Schul- und Kindergartenkooperationen des JFV Stutensee

Bewegungsstunde in den Kindergärten

Beginn 2013/2014

  • Ev. Kindergarten Kronenstrasse in Spöck
  • Waldkindergarten Staffort
  • Ev. Kindergarten Hölderlinstrasse in Spöck
  • Kath. Kindergarten St. Georg in Spöck

Seit 2014/2015 zusätzlich

  • Kindergarten St. Bartholomäus in Büchenau

Fußball AGs in den Schulen

Beginn 2013/2014

  • 2 x 1h in der  Richard-Hecht-Schule Spöck

Seit 2014/2015 zusätzlich

  • 2 x 1h in der Drais Grundschule in Staffort

Seit 2016/2017 zusätzlich

  • 1 x 1 h in der Grundschule Büchenau

Der JFV bewegt; Bewegungsstunden im Kindergarten

Springen, werfen, rennen. Das alles sollte bereits so früh wie möglich erlernt werden, um eine frühe Grundlagen für sportliche Betätigung und die Schulung der Feinmotorik zu erhalten.

Wir als Jugendfußballverein sehen eine klare Verantwortung bei den Sportvereinen, die Kindergärten in dieser Hinsicht zu unterstützen.

Somit überlegte sich der Jugendfußballverein zusammen mit dem Badischem Fußballverband (bfv) , wie diese Überlegung in die Tat umgesetzt werden könne. Da es aus dem bestehenden Umfeld niemand gab, der vormittags eine Kooperation leiten konnte, ging man einen neuen Weg und entschied sich in einer Kooperation mit dem bfv für die Anstellung eines FSJ´ler.

Im September dieses Jahres entwickelte Dominik Grill ( FSJ´ler ) gemeinsam mit Oliver Schulla vom JFV und dem sogenannten Pfiff-Programm des Badischen Sportbund ein Konzept, das nun, dank der hervorragenden Unterstützung der jeweiligen Kindergartenleitung, mit 4 Kindergärten umgesetzt werden konnte.

Seit Oktober bietet der Jugendfußballverein nun pro Woche eine Bewegungsstunde in 3 Spöcker und in einem Stafforter Kindergarten an. Dort dürfen die Schulanfänger und die 4-5 jährigen in einer Gruppengröße von 10-12 Kindern jeweils 45 Minuten laufen, springen, rennen; alles was zum Sport dazu gehört. Dabei wird gemeinsam mit einer Erzieherin versucht, den Kindern den Spaß am Sport zu vermitteln. „Es macht mir riesig Spaß den Kindern den Sport nahe zu bringen, vor allem weil Sport für mich selbst ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben ist“, sagt Dominik Grill über seine Arbeit. Allerdings steht nicht nur die sportliche Förderung der Kinder im Vordergrund, sondern auch die Entwicklung von geistigem Leistungsvermögen. So werden die sportlichen Bewegungen mit verschiedenen Denkaufgaben verknüpft. Die Kinder bewegen sich zum Beispiel zu einer Musik und an bestimmten Stellen, die vorher besprochen werden, sollen verschiedene Bewegungsformen durchgeführt werden. Auch ihre Ausdauer wird mit verschiedenen Fangspielen zur Probe gestellt.

Die Resonanz ist überwältigend, die Motivation der Kinder sehr hoch. Wir als Jugendfußballverein freuen uns natürlich sehr, dass wir hier unseren Beitrag gegen Bewegungsmangel leisten können.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Der JFV bewegt; Fußball-AG an der Richard-Hecht-Schule

Kinder für Fußball so früh wie möglich zu begeistern. Diese Aufgabe stellte sich der Jugendfußballverein und bekam mit dem Freiweilligendienst des Badischen Fußballverbandes eine optimale Möglichkeit dafür aufgeboten.

In Kooperation mit dem bfv nutzte der JFV Stuensee nun einen FSJ’ler, Dominik Grill, um den Schülern der Richard-Hecht-Schule in Spöck eine Fußball-AG anbieten zu können. Auch der zuständige Schulleiter, Herr Grimm, war sofort begeistert und sah dies als sehr positiv an. Gemeinsam legte man die Zielgruppe ( Klassenstufen 1-4 ) und einen geeigneten Tag fest ( Montag 14:00 – 15:30 Uhr ) und kommunizierte die Fußball AG mittels Flyern und direkter Ansprache.

Dies zeigte Wirkung, denn als Dominik und ein Verantwortlicher des JFV, Oliver Schulla, am ersten Termin nach den Herbstferien in der Halle standen, konnten sie ihren Augen kaum trauen: 40 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse wollten an der AG teilnehmen. „Es freute mich sehr, dass so viele Kinder den Weg in die Halle zur AG gefunden haben. So viele Kinder habe ich in keiner meiner insgesamt 5 verschiedenen Fußball-AGs, die ich im Rahmen meines FSJ Jahres in Karlsruhe für den bfv leite. Die Anzahl hat sich sogar schon auf 43 gesteigert und das gerade mal nach einem Monat.“, grinste Dominik.

Aufgrund des großen Zuspruchs mussten wir die Zeiten schon aufstocken ( 14:00 – 16:00 Uhr ) und haben nun 2 Gruppen eingerichtet, um eine optimale Lernumgebung zu schaffen, so Oliver Schulla.

Im Mittelpunkt der AG steht der Spaß, der durch fußballspezifische Übungen oder Spiele entwickelt werden soll. Aber auch das Erlernen von richtiger Technik steckte sich Dominik als Ziel für das Jahr. ,,Mir ist es wichtig, dass die Kinder erfahren sollen, wie sehr Fußball doch Spaß machen kann und was für ein einzigartiger Sport das doch ist. Ich habe die Kinder bereits angesteckt, sie kommen bereits mit einem Lachen im Gesicht und gehen auch wieder mit einem...“

Hier geht es zur Bildergalerie.