A-Junioren - 16. Spieltag

SG Linkenheim/Hochstetten - JFV Stutensee 2:3 (2:2)

Am Freitag 28.04. mußten wir zur gastgebenden SG nach Linkenheim unser 3. Punktspiel der Saison gegen diesen Kontrahenten bestreiten. Eine lange Wettkampfpause, ein mäßiger bespielbarer Untergrund und Respekt vor den altersmäßig überlegenden Gastgebern versprachen ein kampfbetontes Match. Waren die beiden ersten Begegnungen erfolgreich für uns, sollte uns in diesem Spiel alles abverlangt werden.

Mit aggresiven Pressing und den Willen, dieses Spiel für sich zu entscheiden, begannen die Gastgeber sehr engagiert und ließen uns zunächst nicht in unser Spiel kommen. Zu weit weg vom Gegner und mit zu vielen Abspielfehlern in unseren Reihen, eröffneten sich einige Chancen für die Linkenheimer. Das 1:0 für die Gastgeber entstand durch Unentschlossenheit und Leichtfertigkeit des Mittelfeldensembles und der, zu diesem Zeitpunkt, indisponierten Abwehr (20. Minute). Dieses negative Ereignis sollte der Wendepunkt des Spieles sein. Von nun an nahmen die Jungs den Kampf an und erspielten sich ein leichtes Übergewicht und näherten sich dem gegnerischem Tor nach und nach an. Ein Eckball erreichte Simon der völlig unbedrängt und überlegt ins lange Eck des gegnerischen Tores zum 1:1 einnickte (32.). Die Mannen um Max drückten nun auf die Führung- was durch Dimmi, der einen berechtigten Handelfmeter verwandelte, auch gelang- 1:2 in der 36. Minute. In der 42. Minute ließ die Abwehr jegliche Zweikampfstärke vermissen und Niklas mußte zum 2x das Streitobjekt aus seinem Netz fischen - 2:2. "Pünktlich" nach 50 Minuten pfiff der Unparteiische zur Halbzeit.

Die 2. Halbzeit ein ganz anderer Auftritt unserer Spieler- ein genaues Passpiel war auf dem Geläuf nicht möglich- aber die kämpferische Einstellung stimmte. Marc entwickelte sich nun zur Brandung in der Abwehr und sorgte dafür, dass die Mehrzahl der Angriffe der Gastgeber im Keim erstickt wurden und wir nun selbst Torchancen kreierten. Eine Doppelpasssituation unsererseits brachte Simon auf halb links in Schußposition und er schloß überlegt zum 2:3 ab (70.). Samet wurde sehr unfein im 16 -zehner zu Fall gebracht- der fälligerStrafstoß sehr gut geschossen, wurde aber durch dem gastgebenen Torwart zur Ecke gelenkt.

Nach Abpfiff des Spieles hatten wir 3 Punkte mehr auf dem Konto und die Erkenntnis, dass wir keinen Schönheitspreis für dieses Spiel erhalten werden und es einer Steigerung bedarf, um die kommenden Aufgaben zu meistern.

Die nächste Chance dafür bietet sich am 6.5., um 15:30 Uhr- im Heimspiel gegen Malsch.

Zurück