A-Junioren - 19. Spieltag

SG Karlsruhe Nordost II - JFV Stutensee 2:3 (2:1)

Am vergangenen Samstag reisten wir, die Tabellenzweiten und Aufsteiger in die Kreisliga, zum Tabellenführer, um unser vorletztes Punktspiel zu bestreiten. Waren die beiden anderen Spiele gegen diesen Kontrahenten schon kampfbetont und von hohen Emotionen geprägt, so sollte dieses Spiel alles andere in den Schatten stellen. So ein aufreibendendes, an die Nerven gehendes Spielgeschehen muß man nicht oft haben. Die zahlreich mitgereisten Fans durchlebten ein Wechselbad der Gefühle und wurden am Ende des Matches für Ihr Zittern und Daumen drücken belohnt.

Wie lange die JFV-ler zum Finden in dieses Spiel brauchten, belegt der Spielstand nach 17 Minuten. Da lagen wir eigentlich schon Chancenlos hinten - in der 7. und 17. Minute schoß Bhasar Abdu die Gastgeber zum 2:0. Beim 2:0 sah unsere Abwehr mehr als nur alt aus- drei Abwehrspieler begleiteten den Torschützen und hinderten ihn nicht daran, erfolgreich abzuschließen. Zu wenig Kampf, gedanklich nicht frisch und auf der Höhe des Geschehens- so verlief unser Spiel in den ersten 30 Minuten. Auch einige fragwürdigen Entscheidungen des Schiris sorgten nicht für Ruhe in unser Spiel. Ab der 30. Minute ging ein Ruck durch unsere Mannschaft- Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen, das Spiel geschickt verlagert. Aber mehr als Lattentreffer eins und zwei sprang nicht heraus. In der 45. Spielminute ein gut vorgetragener Angriff über links mit Spielverlagerung auf die rechte Seite zu David und es stand nur noch 2:1.

Der Pausenpfiff schickte beide Mannschaften in die Kabine. Nach einer eindeutige Halbzeitanalyse bei uns, ging es mit der neuen Marschroute im "Gepäck" zur 2. Halbzeit. Nicht wieder zu erkennen die Mannen um Max - Flügelspiel war ebenso wieder im Angebot, wie direkte Kombinationen und schnörkellosem Zug zum Tor. Den Nordostlern schwanden langsam die Kräfte, verlegten sich nun Ihrerseits aufs kontern wo uns Steven mit 2 super Paraden (65. und 70. Minute) weiter im Spiel hielt. Durch permanentes Stören unserer Spieler schon im Spielaufbau der Gastgeber, wurden sie zu Fehlern und Unaufmerksamkeiten gezwungen. Durch ein eindeutiges Handspiel im Strafraum, bekamen wir einen Elfer zugesprochen, den Marius Eiskalt verwandelte - nun 2:2 (72. Minute). Einen sauber durchgesteckten Pass von Marius in die Spitze auf Simon sollte den Siegtreffer für uns bedeuten 2:3 (80.) In den letzten verbleibenden Minuten versuchten die Gastgeber, die sich anbahnende Niederlage zu verhindern. Durch geschickte Abwehrarbeit aller JFV-ler Spieler konnten wir die Führung behaupten und einen verdienten Auswärtssieg landen.

Am 27.5.2017, um 14 Uhr, findet unser letztes Spiel dieser Saison (beim FC Spöck) statt.

Zurück