A-Junioren - Verbandspokal

JFV Stutensee - TSV Amicitia Viernheim 1:6 (1:2)

Bei herrlichen äußeren Bedingungen und einem sehr gut hergerichteten Geläuf stand für unsere Spieler die 1. Runde im Verbandspokal auf dem Programm. Wiederum kamen zahlreiche Zuschauer um unseren Jungs den Rücken zu stärken und Zeugen, einer eventuellen erneuten Überraschung zu werden. Durch den gut agierenden Schiri Lukas Buck wurde die Partie pünktlich angepfiffen.

Wie in allen anderen Pokalspielen vorher traten wir mit breiter Brust auf und hatten wenig Respekt. Wir suchten unsererseits die Chancen zum Torabschluss. Schon nach 3 Minuten ein beherzter Angriff über die rechte Seite, wo Simon im 16- er gefoult wurde und er selbst den fälligen Strafstoß zum 1:0 verwandelte. Mit einer so schnellen Führung hatte niemand gerechnet und der Verbandsligist aus Viernheim brauchte danach etwas Zeit um sich zu sammeln. Weil wir den Ball nicht entscheidend klären konnten, entstand aus einem Gewusel in unserem Strafraum heraus, der Ausgleich zum 1:1 (14. Minute). In der 20. Minute noch eine verheißungsvolle Chance für uns, als Simon mit einem super Pass auf die Reise geschickt wurde und der gegnerische Torwart seinen Schuss aus spitzem Winkel entschärfen konnte. Von diesem Zeitpunkt merkte man den Gästen an, dass sie hier das Zepter schwingen wollten und es auch taten. So ihre Chancen in der 27. und 32. Minute, als ein Kopfball und ein Schuss von ihnen knapp an unserem Gehäuse vorbei gingen. Das 1:2 in der 34. Minute entstand nach einem Foulspiel und dem daraus resultierenden verwandelten Elfmeter. Eine Torgelegenheit für uns in der 37. Minute wurde durch den Viernheimer Torhüter zunichte gemacht und so ging es mit dem knappen Stand von 1:2 in die Halbzeitpause.

In den Minuten 47 und 56 wurden jegliche Hoffnungen auf eine erneute Pokalüberraschung zunichte gemacht. Aus überlegtem Spiel heraus erzielten da die Gäste die Treffer zum 1:3 und zum 1:4. Von hier an sah man die 2 Klassenunterschiede beider Mannschaften. In der 63. und 65. Minute hatten wir noch die Chancen auf Ergebniskorrektur- allein der Gästekeeper war nicht mehr zu überwinden und wehrte die Schüsse von Justin und Nicolas in großartiger Weise zur Ecke. Damit war unser Pulver verschossen und die Viernheimer bestimmten das Spiel vollends- legten in der 69. und 71. Minute noch zweimal nach (1:5; 1:6), was letztendlich auch das Endresultat bedeutete. Ein sehr faires Spiel von beiden Seiten wurde abgepfiffen.

Dank an alle diejenigen, die uns im Pokalwettbewerb begleiteten- Spieler, Fans und Organisatoren- es waren Höhepunkte in der bisherigen Geschichte des JFV- ein weiterer Höhepunkt steigt am 30.04.2019- gemeint ist das Kreispokalfinale gegen den Verbandsligisten der SpVgg Durlach-Aue.

Zurück